LEMON CURD ALS GASTGESCHENK

Bringen Sie doch beim nächsten Mal zu einem Essen mit guten Freunden ein persönliches Gastgeschenk mit. Lemon Curd ist eine Zitronenbuttercreme, die sich als Marmelade, Füllung in Gebäck oder als Topping auf Cupcakes verwenden lässt. Lemon Curd gehört in England seit vielen Jahren auf den traditionellen Teetisch, ist in den letzten Jahren aber sowohl beim Backen als auch zum Frühstück immer beliebter geworden.

Füllen Sie Ihr Lemon Curd in hübsche Gläser und erfreuen Sie Ihre Lieben mit dieser perfekten Kombination aus Süß und Sauer. Schauen Sie sich hier an, wie es geht.

Pssst ... Sie können es natürlich auch einfach für sich selbst machen. Es schmeckt einfach himmlisch – auch direkt aus dem Glas ;-)


Für Ihr Lemon Curd benötigen Sie:

•  Saft aus 4 Zitronen
•  geriebene Zitronenschale von 2 der Zitronen (ungespritzte Zitronen verwenden)
•  3 Eier
•  75 g Butter
•  175 g Zucker

Verpackung:

•  Patent- oder Einkochglas
•  Geschirrtücher und Spültuch
•  Evtl. kleiner Geschenkbeutel

So gehen Sie vor:

Den Zitronensaft der vier Zitronen mit den Eiern und dem Zucker bei mittlerer Hitze in einem Topf verrühren (darauf achten, dass die Mischung nicht kocht).

Wenn alles einige Minuten lang gut verrührt wurde, nach und nach die Butter und die Zitronenschale zugeben (die Butter am besten vorher in dünne Scheiben schneiden, damit sie schneller schmilzt).

Alles bei mittlerer Hitze verrühren, bis die Masse dick wird und die gewünschte Konsistenz erhält.

Wenn die richtige Konsistenz erreicht wurde, wird die Masse durch ein Sieb in Gläser gefüllt und gekühlt.