4 RATSCHLÄGE FÜR EINEN GUTEN SCHLAF

Aus qualitativ hochwertigen Naturfasern gewebte Bettwäsche führt zu erhöhtem Wohlbefinden und damit zu einem besseren Schlaf.

Entscheiden Sie sich zunächst für eine Bettwäsche, die Ihren Bedürfnissen entspricht und die so für einen besseren Schlaf bürgt. Aus qualitativ hochwertigen Naturfasern wie Leinen oder ägyptischer Baumwolle gewebte Bettwäsche hat eine lange Lebensdauer, und meistens wird sie im Laufe der Zeit immer weicher. Hochqualitative Bettwäsche kann immer wieder verwendet werden, ohne dass sie Farbe oder Form verliert.

Wir verwenden für unsere Bettwäsche stets die beste ägyptische Baumwolle mit einer durchschnittlichen Faserlänge von 32 mm. Diese Sorte macht nur 3-5 % der weltweiten Baumwollerzeugung aus. Garne dieser Qualität bürgen für eine außerordentliche Weichheit, weil die Garne nicht so hart gesponnen werden, um die optimale Festigkeit zu erzielen. Wir können deshalb mit weniger Fäden weben. Die Bettwäsche wird dadurch atmungsaktiver und ermöglicht einen besseren Schlaf.

Wäsche

Waschen Sie die Bettwäsche mit normalem Waschmittel für Buntwäsche - wir empfehlen unser DAMAVASK, das gleichzeitig die Farben pflegt. Wir empfehlen, keinen Weichspüler zu verwenden.

Ägyptische Baumwolle: Waschen Sie in der Regel bei 60° C. Weiße Wäsche verträgt auch 95° C, doch so eine hohe Temperatur ist nicht erforderlich, zumal diese Baumwollfasern und Umwelt stark beansprucht. Die Fasern der Baumwolle öffnen sich bereits bei 60° C. Sie werden bei dieser Temperatur sauber. Falls die Bettwäsche nur wenige Tage benutzt worden ist, kann eine Wäsche bei 40° C ausreichen. Wir empfehlen, dass Sie das Produkt vor der Wäsche vollständig entfalten und dass sie die Waschmaschine nicht überladen. Dehnen Sie die Bettwäsche leicht nach der Wäsche.

Wie oft?

Wir empfehlen, die Bettwäsche alle 14 Tage zu waschen. Wir sondern im Schlaf Hautzellen und Feuchtigkeit ab, und um Hausstaubmilben und Allergien zu vermeiden, ist es wichtig, dass die Bettwäsche frisch und sauber ist. Nicht zuletzt wegen unseres eigenen Wohlbefindens. Gibt es im Übrigen etwas Besseres, als direkt unter eine gut gelüftete Bettdecke mit frisch gewaschener Bettwäsche zu kriechen?

Trocknen

Am schonendsten ist es, die Bettwäsche hängend zu trocknen. So erzielen Sie auch ohne Bügeln die glatteste Oberfläche. Die Bettwäsche kann auch gebügelt werden, sodass die Oberfläche besonders glatt wird. Mangeln ist auch eine Möglichkeit, doch dadurch verschleißen die Fasern stärker. Wir empfehlen, die Bettwäsche nicht im Wäschetrockner zu trocknen, da dies die Fasern unnötig und weitaus stärker verschleißt als Bügeln und Mangeln.

Lüften

Lüften Sie das Schlafzimmer jeden Morgen und schütteln Sie Kissen und Decken aus. Legen Sie gerne eine Decke über die Bettwäsche, aber erst, nachdem Matratze, Decken und Kissen nach der Nacht auslüften konnten. Staub und Feuchtigkeit sind weder für Sie noch für die Bettwäsche gut. Hängen Sie die Bettwäsche falls möglich zum Lüften ins Freie, aber hängen Sie sie im Schatten auf, damit die Sonne die Fasern nicht mürbe macht.